Zum fünften Mal holten Läufer, Radfahrer und Rollskier alles aus sich heraus, um bei dem vom Läuferbund Schwarzenberg 1990 e.V. organisierten einzigartigen Kräftemessen im Erzgebirge die Nase vorn zu haben.

39 Starterinnen und Starter fanden sich am den Fuß des Teufelstein ein, um den knackig steilen Anstieg zum Spiegelwald zu bewältigen - 304 Höhenmeter auf lediglich 2,9 km. Mit ihnen zog es wieder zahlreiche Zuschauer an die speziell im oberen Bereich alles fordernde Strecke wo sie in quasi durchgehendem Spalier letzte Kräfte bei den Wettbewerbern mobilisierten.

Ein "Vertical" ist nichts für jeden, die Starterzahlen solcher Wettbewerbe sind überschaubar. Leider machte uns der morgendliche Regen zusätzlich einen Strich durch die Rechnung, nachdem die 4. Auflage bei herrlichem Sommerwetter stattfand. Absehbar schwierige Bedingungen für die Radfahrer und insbesondere die Rollskier hielten einige kurz entschlossene von der Teilnahme ab. Jedoch zog der Schauer bis zum Start ab, sodass alle mit den Bedingungen der Strecke ordentlich zurecht kamen, die extra für diesen Lauf freigegeben wurde, denn aktuell wird die Straßendecke erneuert.

Punkt 10:30 Uhr setzte Thomas Kunzmann, Bürgermeister der Stadt Lauter-Bernsbach und einst ebenfalls erfolgreicher Sportler, den ersten Startschuss für die Läufer und Inliner/Skiroller. Anschließend nahmen die Radfahrer die Verfolgung auf, das Zeithandicap von 2 Minuten sollte für einen spannenden Zieleinlauf sorgen - wäre dieses Jahr jedoch nicht nötig gewesen!

Als erster passierte Steve Scheffel vom Team Laufwerk Zwickau das Zielbanner und pulverisierte in sagenhaften 14:46 min. die Zeit des bereits pfeilschnellen Vorjahressiegers Luca Giovenzana (15:24 min.). Beste Läuferin wurde Elise-Maria Mann vom gastgebenden Läuferbund Schwarzenberg, sie erreichte in 21:19 den Zielbogen.

Aufgrund des Handicaps 2 min. später, jedoch in der Nettozeit auf die Sekunde zeitgleich, kam Radfahrer David Klein vom Team Bikescheune Neukirchen in 14:46 min ins Ziel. Wieder eine top Zeit, doch den Streckenrekord hält weiterhin Maximilian Langhans vom Bikestore Racing e.V. (12:02 min.). Von den Damen traute sich heute leider keine aufs Rad.

Bei den Skirollern ging der Sieg an Rene Meischner vom SC Norweger Annaberg, der mit nicht optimalem Grip in 18:49 min. am Spiegelwald auftauchte.

Die Siegerehrung erfolgte gewohnt festlich-musikalisch umrahmt mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des König-Albert-Wandertages und bot einen entspannten Ausklang dieses Events.

Zur vollständigen Ergebnisliste

Der Läuferbund Schwarzenberg 90 e.V. dankt allen Aktiven, den vielen Partnern und fleißigen Helfern für die tatkräftige Unterstützung, die „run vs. bike vs. rollski“ wieder zu einem unvergesslichem Ereignis machten.

Die Fotos stehen Euch kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Wir sehen uns 6. Auflage des "run vs. bike vs. rollki" im nächsten Jahr! 

Hier habt Ihr die Möglichkeit diese Veranstaltung zu bewerten.